Blog

Business

Alles über die Kaizen-Management – Lean Methodik

Sans titre (43)

Alles über die Kaizen-Management – Lean Methodik

Der Kaizen-Management-Ansatz, erstmals erwähnt in den 50er-Jahren in Japan und im Westen bekannt geworden Mitte der 8oer-Jahre ist heute genauso aktuell wie damals und wird in allen möglichen Management-Disziplinen angewandt, wie zum Beispiel der Innovationsforschung: 2020 entwickelt Dr. Volker Doberanzke vom ZBW –
Leibniz Zentrum Wirtschaft einen Strategischen Ansatz zur Etablierung eines kontinuierlichen Innovationsprozesses bei mittelständischen Unternehmen

Was ist Kaizen?

Kaizen ist ein japanischer Begriff: Kai bedeutet „Verbesserung“ und Zen „gut“, was übersetzt „kontinuierliche Verbesserung“ bedeutet. In einfachen Worten bedeutet es Veränderung zum Besseren oder es kann auch Verbesserung bedeuten. Genauer gesagt bedeutet es kontinuierliche Verbesserung, entweder im persönlichen Umfeld oder vielleicht auch in der Arbeitsumgebung.

Kaizen befasst sich hauptsächlich mit dem Arbeitsleben, wo es auch ein Managementkonzept darstellt. So kann man Kaizen als eine statistische Prozesskontrolle definieren, die zur Verbesserung der Qualität in jedem Aspekt des Unternehmens eingesetzt wird.

Es gilt auch für Prozesse wie Einkauf und Logistik, die über Organisationsgrenzen hinweg in die Lieferkette eingebunden sind.

Kaizen führt zu kontinuierlichen kleinen Verbesserungen in der gesamten Organisation. Es zielt auf den Erfolg des Unternehmens ab. Kaizen konzentriert sich nicht nur auf den Fertigungsbereich, sondern umfasst auch alle anderen Abteilungen sowie die Umsetzung.

Kaizen-Tools liegen nicht in der Verantwortung einer einzelnen Person. Es betrifft jedes Mitglied, das direkt mit der Organisation verbunden ist. Jeder Einzelne, unabhängig von seiner Funktion oder Hierarchiestufe, trägt dazu bei, indem er kleine Verbesserungen und Veränderungen in das gesamte System einbringt.

Geschichte der Kaizen-Methoden

Die Geschichte der Kaizen-Methode beginnt nach dem Zweiten Weltkrieg, als Toyota erstmals Qualitätszirkel in seinen Produktionsprozess einführte. Diese Einführung beeinflusste amerikanische Geschäftsleute. Aber was bedeutet ein Qualitätszirkel?

Ein Qualitätszirkel besteht aus Arbeitnehmern, die regelmäßig dieselbe oder eine ähnliche Tätigkeit verrichten und die arbeitsbezogenen Probleme analysieren und lösen. Dieses Konzept wurde in den 1950er Jahren in Japan populär. Heute existiert es in Form einer Kaizen-Gruppe weiter. Der Begriff Kaizen wurde durch Masaaki Imai in der ganzen Welt bekannt. Masakiyamai ist ein japanischer Organisationstheoretiker und Unternehmensberater, der sich mit Qualitätsmanagement beschäftigt.

Besonders bekannt wurde die Kaizen-Methode im Westen im Jahr 1986 durch Masaaki Imai . Er gründete die Kaizen-Beratungsgruppe KICG, die westlichen Unternehmen bei der Einführung der Kaizen-Systeme und -Werkzeuge half. Heute ist die Kaizen-Methode weltweit als eine der wichtigsten Säulen für den langfristigen Praxis-Erfolg einer Organisation anerkannt.

Seit der Einführung dieses Begriffs als systematischer Ansatz für einen Verbesserungsprozess haben Unternehmen, die die Kaizen-Methode anwenden, kontinuierlich bessere Ergebnisse erzielt. Die Japaner sind der Meinung, dass viele kleine, kontinuierliche Änderungen im System und in den Richtlinien effektivere Ergebnisse bringen als einige wenige große Änderungen.

Die doppelte Bedeutung von Kaizen

Einer der größten Vorteile von Kaizen ist sein dualer Charakter. Man kann es als eine Kombination aus Philosophie und Plan sehen.

Kaizen als Aktionsplan

Erstens ist Kaizen ein Aktionsplan. Es geht darum, in der Praxis Veranstaltungen zu organisieren, die sich auf die Verbesserung bestimmter Bereiche innerhalb der Firma konzentrieren. An diesen Veranstaltungen sind Mitarbeiterteams auf allen Ebenen des Unternehmens beteiligt. Kaizen legt den Schwerpunkt auf die Verbesserung bestimmter Bereiche in der Fertigung. Zu diesem Zweck bezieht Kaizen die Mitarbeiter in der Produktion ein und holt auch ihre Meinung unmittelbar in der Praxis ein. So können verschiedene Pläne oder Vereinbarungen auch von diesen Leuten kommen.

Kaizen arbeitet auch Hand in Hand mit standardisierter Arbeit. Bei standardisierten Tätigkeiten werden die derzeit besten Verfahren für einen Prozess erfasst, und Kaizen zielt darauf ab, Verbesserungen für diese Prozesse zu finden.

Kaizen als Philosophie

Kaizen ist kontinuierlicher Verbesserungsprozess der Produktivität als einen allmählichen und mathematischen Prozess betrachtet und sich als kontinuierlicher Verbesserungsprozess auf alle Lebensbereiche konzentriert. Kaizen ist ein japanischer Begriff und bedeutet Veränderung zum Besseren. Es geht um eine Kultur, in der alle Mitarbeiter aktiv Verbesserungsvorschläge für das Unternehmen unterbreiten und umsetzen. In wirklich schlanken Unternehmen wird es zu einer natürlichen Denkweise sowohl für die Führungskräfte als auch für die Mitarbeiter in den Betrieben.

Kaizen ist zur Quelle des Denkens sowohl für die Führungskräfte als auch für die Mitarbeiter in den Betrieben geworden. Diese Philosophie leitet sie zur kontinuierlichen Verbesserung an.

Hauptmerkmale des Kaizen know how

Die traditionellen Japaner befolgten mit fünf Grundprinzipien, darunter:

  • Teamarbeit
  • persönliche Disziplin
  • verbesserte Moral
  • Qualität
  • Vorschläge zur Verbesserung

Aufgrund dieser fünf Aspekte ist Kaizen heute ein fester Bestandteil jeder Organisation. Im Folgenden werden die wichtigsten Merkmale beschrieben:

Erstens beruht Verbesserung durch Kaizen hauptsächlich auf einer großen Anzahl kleiner Änderungen und nicht auf einer großen Entwicklung zur gleichen Zeit.

Da Kaizen die Ideen der Mitarbeiter selbst aufgreift, ist es weniger wahrscheinlich, dass sie radikal anders sind. Es bringt Sie vom bestehenden Ist-Zustand zu dem definierten Soll-Zustand, den Sie erwarten.

Da Kaizen jeden Mitarbeiter am Arbeitsplatz und im Büro einbezieht, ermutigt es die Mitarbeiter, Verantwortung für ihre Tätigkeiten zu übernehmen, und kann ihnen bei der Teamarbeit helfen. Auf diese Weise wird die Motivation der Mitarbeiter verbessert.

Warum ist Kaizen erforderlich?

Typischerweise basiert Kaizen in der Praxis auf Zusammenarbeit, Engagement und Haltung und ist eher eine Arbeitsphilosophie als ein spezifisches Werkzeug. Sein Ansatz findet sich in vielen der verschiedenen Methoden zur Prozessverbesserung wieder. Bei der Anwendung sind alle Mitarbeiter dafür verantwortlich, Wandel, Lücken und Ineffizienzen zu ermitteln. Jeder auf jeder Ebene einer Firma macht Vorschläge, wo Verbesserung stattfinden kann. Die Kaizen-Methodik zielt in erster Linie auf die Verbesserung der Produkteffektivität, der Sicherheit und der Abfallreduzierung ab, und wer diesen Ansatz verfolgt, kann noch viel mehr herausholen. Die Einführung in Ihrem Unternehmen bietet also viele Vorteile:

Organisationskultur

Dieses System gemeinsamer Werte, Überzeugungen und Annahmen bestimmt, wie sich der Einzelne in einem Unternehmen verhält.

Humanressourcen

Das sind die Menschen, die die Belegschaft eines Unternehmens oder einer Branche ausmachen.

Verringert Verschwendung

Dies wird effizienter genutzt als die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter. Diese Fachleute konzentrieren sich hauptsächlich auf die Minimierung von Abfällen.

Zufriedenheit der Menschen

Die Menschen sind zufriedener, da die Fachkräfte direkten Einfluss auf die Art und Weise haben, wie die Dinge erledigt werden. Sie wirken sich direkt auf die Menschen aus, indem sie ihre Bedürfnisse befriedigen.

Verbessertes Engagement

Die Teammitglieder sind geneigt, sich für die richtige Arbeit zu engagieren, wenn sie dies immer wieder tun. Die Hingabe zu dieser immt ebenfalls zu.

Problemlösung

Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Probleme zu minimieren und die Effizienz der Prozesse zu maximieren. Sie sehen sich also die Prozesse an und beginnen, kontinuierlich Probleme zu lösen.

Vorschläge zur Verbesserung

Die Bereitstellung von Methoden zur Verbesserung von Unternehmen erfolgt nach Kenntnis der Vorteile von Kaizen.

Die 10 Prinzipien von Kaizen

Kaizen folgt den 10 Kaizen-Prinzipien. Wenn Sie diese Regeln befolgen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen sich ständig verbessert, schneller wächst und eine erfolgreiche Arbeitsplatz-Kultur schafft. Lassen Sie uns nun diese Prinzipien besprechen.

  1. Verbessere alles kontinuierlich
    Das Wort Kaizen selbst bedeutet kontinuierliche Verbesserung und ist somit das erste Prinzip von Kaizen. Es bedeutet, dass alles kontinuierlich verbessert werden muss.
  2. Abschaffung alter und traditioneller Konzepte
    Die Anwendung alter, traditioneller Methoden für die gegenwärtigen Trends kann nicht die gewünschten Ergebnisse bringen, also ist es besser, sich an die neuen Technologien anzupassen, indem man die alten abschafft.
  3. Sehen Sie Verschwendung und Probleme als Chance
    Das ist die größte Chance für Sie und Ihr Unternehmen. Je mehr Probleme Sie sehen, desto mehr Ideen können Sie haben. Sie können Abfall immer in Gold verwandeln, wenn Sie für Ihr Unternehmen, Ihre Gesellschaft, Ihre Familie usw. wertvoll sein wollen. Sie müssen Probleme lösen, Dinge in Ordnung bringen und Werte schaffen.
  4. Wenn etwas schief läuft, korrigiere es
    Das heißt, wenn Sie das Gefühl haben, dass ein Prozess nicht gut läuft, dann brechen Sie ihn nicht ab. Ändern Sie einfach die Vorgehensweise und korrigieren Sie sie.
  5. Befähigen Sie alle, sich an der Problemlösung zu beteiligen.
    Eine einzelne Person kann vielleicht keinen gültigen Vorschlag zur Lösung des Problems machen. Deshalb ist es besser, mehrere Fachleute in die Diskussion einzubeziehen. So erhalten Sie eine Vielzahl von geeigneten Problemlösungstechniken.
  6. Seien Sie transparent
    Transparent zu sein bedeutet, dass Sie anderen Mitarbeitern Ihre Tätigkeit zeigen und jeden über Ihre täglichen Aufgaben informieren. Das ist der Maßstab, an dem wir uns messen. Wenn Sie bei der Umsetzung von Entscheidungen die Meinung mehrerer Personen, einschließlich mehrerer Fachleute, einholen, hilft Ihnen das, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Bewährte Praktiken von Kaizen

Die besten Praktiken des Kaizen-Managements verschaffen Ihnen einen bedeutenden Vorsprung in Ihrem Unternehmen. Die beiden Faktoren, die in der heutigen Wirtschaft von entscheidender Bedeutung sind, sind schlanke Abläufe und kontinuierliche Verbesserung. Eine weitere wichtige Komponente ist die Befähigung Ihrer Mitarbeiter, sich an der Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten und an der Suche nach Lösungen zu beteiligen.

Kaizen-Kultur ist eine Kultur der Leistung

Kaizen ermöglicht es, Veränderungen schnell umzusetzen und so eine Dynamik zu schaffen, die sich auch auf das nächste Projekt überträgt. Außerdem hält es das Energieniveau hoch, was wiederum zu einem größeren Engagement der Mitarbeiter führt. Diese Veränderungen bilden die Bausteine für eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung mit dem Ziel ständiger Perfektionierung.

Sicherstellen, dass jeder Mitarbeiter an der Entscheidungsfindung beteiligt ist

Kaizen ist eine Verbesserungsmethode, bei der jeder Mitarbeiter in die Arbeit einbezogen wird, denn die Mitarbeiter sind Ihr größtes Kapital an Ideen und Fähigkeiten, aber sie glauben, dass ihre Stimme nicht gehört wird. Das Kaizen-Management bezieht auch die Arbeitgeber in die Identifizierung und Umsetzung beim Ideenmanagement ein. Wenn sie ihre Position im Unternehmen bestätigt sehen, gibt ihnen das Selbstvertrauen und die Motivation, weiter nach Verbesserungsmöglichkeiten zu suchen.

Kaizen ist eine bessere Politik

Das Kaizen-Management ist der Meinung, dass jeder Aspekt eines Unternehmens (Mitarbeiter, Kunden, Produkte, Wettbewerb uvm.) verbessert werden kann. Wie bereits erwähnt, werden sogar die Mitarbeiter dazu ermutigt, die bestehenden Richtlinien und Methoden zu überprüfen. Es ist also besser, nicht über Gründe nachzudenken, warum etwas nicht getan werden kann.

Ignorieren Sie einfach die konventionellen Beschränkungen und finden Sie heraus, wie es gemacht werden kann.

Eliminierung von Verschwendung in jeder Form

Nach der Kaizen-Philosophie betrifft Verschwendung alle Ressourcen. Eine Ressource, die nie wieder aufgefüllt werden kann, ist Zeit. Daher sollte jede Maßnahme einen gewissen Mehrwert für das Unternehmen bringen. Außerdem sollten die Mitarbeiter ermutigt werden, nach Möglichkeiten zur Steigerung der Effizienz und zur Verringerung der Verschwendung zu suchen.

Ein Arbeitsplatz sollte so gestaltet werden, dass keine unnötigen Schritte unternommen werden.

Ignorieren Sie niemals kleine Veränderungen

Eine bessere Herangehensweise führt zu besseren Ergebnissen. Gehen Sie daher Veränderungen in kleinen Schritten an. Forscher sagen, dass Sie, wenn Sie sich ein Jahr lang jeden Tag um nur ein Prozent verbessern, 37 Mal besser sind als zu dem Zeitpunkt, an dem Sie mit der Validierung und Umsetzung kleiner Änderungen begonnen haben. Dies kann die Geschwindigkeit der Verbesserung erhöhen und auch den Druck und die Risiken der Umsetzung einer größeren Veränderung verringern.

Konzentrieren Sie sich nicht auf das Ziel, sondern auf den Prozess

Kaizen basiert auf einer Philosophie der kleinen, schrittweisen, kontinuierlichen Verbesserung. Wenn dieser Stil voll einsatzfähig ist, schafft er einen sich selbst erhaltenden Kreislauf von Möglichkeiten und Lösungen. Er zielt auch darauf ab, die Verschwendung von Zeit, Geld und anderen Ressourcen zu reduzieren. Zielorientiertes Management konzentriert sich hauptsächlich auf die Kontrolle von Maßnahmen, was weniger gut funkioniert. Kaizen hingegen ist sehr flexibel und anpassungsfähig. Es erfüllt eine vordefinierte Zahl und verbessert kontinuierlich jeden Begriff. Außerdem hat Kaizen das große Ganze im Blick. Zielorientiertes Management hingegen ist eher auf kurzfristige Ziele ausgerichtet.

Eine standardisierte Arbeit durchführen

Damit Verbesserungen von Dauer sind, müssen sie standardisiert und wiederholbar sein. Die Standardisierung der Arbeit ist für das Kaizen-Prinzip von entscheidender Bedeutung, da sie eine Grundlage für Verbesserungen schafft. Zunächst werden Verbesserungen an einem Prozess vorgenommen, dann werden die neuen Standardarbeiten dokumentiert, um die Verbesserungen aufrechtzuerhalten, und anschließend wird eine neue Basis geschaffen. Die Standardarbeit reduziert auch die Variabilität und die Prozesse und fördert die Disziplin, die für kontinuierliche Verbesserungsbemühungen unerlässlich ist.

Verbesserungen durchsetzen

Die Durchsetzung der Änderungen, die Sie an Ihren Prozessen vorgenommen haben, ist für die Verbesserungen, die Sie erzielt haben, sehr wichtig. Die letzte Methode, dies zu tun, ist die Dokumentation von Verbesserungen, die sicherstellen, dass Ihre Standardarbeit auf dem neuesten Stand ist. Und die Schulung der Mitarbeiter zu den neuen Verfahren kann dazu beitragen, die Fortschritte zu erhalten, die Sie bei Ihren Bemühungen um kontinuierliche Verbesserung erzielt haben.

Nachdem wir die 10 Kaizen-Prinzipien kennengelernt haben, wollen wir nun über die verschiedenen Arten von Kaizen sprechen.

Arten von Kaizen

Kaizen wird in einer Organisation eingeführt, um eine bessere Chance zu haben, all die Prinzipien oben zu verwirklichen. Es gibt Arten, einige sind kurzfristig zielorientiert, andere langfristig. Lassen Sie uns nun diese Kaizen-Methoden besprechen:

Punkt-Kaizen

Dies ist eine der am häufigsten angewandten Kaizen-Methoden. Es handelt sich um einen sehr schnellen Ansatz, der ohne große Planung umgesetzt werden kann. Der Begriff Punkt-Kaizen wird oft mit diskreten Ereignissen in einer Abteilung oder einem Unternehmen in Verbindung gebracht.

 Sobald etwas kaputt oder falsch ist, können schnelle und unmittelbare Maßnahmen ergriffen werden, um die Probleme zu beheben. Diese Maßnahmen können isoliert und leicht umzusetzen sein, aber sie können einen großen Einfluss auf die Produktivität des Systems haben. Manchmal kann Kaizen in einem Bereich den Nutzen von Punkt-Kaizen in einem anderen Bereich verringern. Ein Beispiel für punktuelles Handeln könnte eine Inspektion der medizinischen Werkstatt durch einen Vorgesetzten sein. Er findet defektes Material oder andere kleine Probleme und bittet den Geschäftsinhaber, ein schnelles 5er-Kaizen durchzuführen, um diese Probleme zu beheben.

Linien-Kaizen

Diese Arbeitsphilosophie wird in der Regel als die Ausbreitung von Lean von einem Punkt aus bezeichnet, d. h. es bezieht sich auf die Anwendung von Lean-Techniken in beiden Bereichen der Organisation und die Bildung einer Linie zwischen den beiden. So kann es in der Praxis beispielsweise auf einen Punkt und auch auf einen anderen Prozess angewandt werden, wobei diese beiden Punkte ein Linien-Kaizen darstellen, wie z. B. ein kurzfristiges Kaizen-Ereignis, das in der Planungsabteilung der Organisation durchgeführt wird, und ein weiterer Punkt, der in der Beschaffungsabteilung angewandt wird.

System-Kaizen

System-Kaizen befasst sich mit Problemen auf Systemebene in einer Organisation. Es ist eine der Methoden der strategischen Planung auf höherer Ebene. Es wird eingesetzt, um eine Vision für die Zukunft der gesamten Organisation zu entwickeln. State-Leveraging-Konzepte, wie z. B. Wertstromkarten, führen zu einigen geplanten Kaizen-Ereignissen über einen langen Zeitraum.

 Dies steht im Gegensatz zu punktuellem Kaizen, das sich aus der Identifizierung eines kleinen Problems ergibt, das innerhalb eines kurzen Zeitraums gelöst wird. 

Würfel-Kaizen

Würfel-Kaizen bezieht sich auf eine Situation, in der alle Punkte der Ebenen miteinander verbunden sind, was normalerweise wie ein Würfel aussieht. Es gibt keine Unterbrechung zwischen den Prozessen. Dies kann zu schlanken Prozessen in der gesamten Organisation führen. Verbesserungen werden in allen Bereichen der Organisation vorgenommen. Angefangen bei den Aufwärts- und Abwärtsströmen, über die gesamte Organisation bis hin zu den Lieferanten, Kunden und Produkten. Dies kann einige Änderungen in den Standardgeschäftsprozessen erfordern.

Phasen der Kaizen-Implementierung

  • Identifizierung der Probleme
  • Sammeln der Fakten
  • Analysieren des Systems (Analyse)
  • Ausprobieren neuer Methoden
  • Umsetzung.

Leave your thought here

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.