Wie wird man CEO?

Möchten Sie wissen, wie man ein Chief Executive Officer (CEO) wird? In diesem Blogbeitrag erfahren Sie es.

Was ist ein Chief Executive Officer (CEO) und was sind seine Aufgaben?

Der Begriff CEO ist im deutschsprachigen Raum längst angekommen und beschreibt eine der höchsten Positionen im Unternehmen. Die Abkürzung CEO steht für Chief Executive Officer und der CEO ist der Geschäftsführer oder Vorstandvorsitzender des Unternehmens. Er leitet die Geschäftsführung / den Vorstand, meist bestehend aus jeweils einem Geschäftsführung- oder Vorstandsmitglied, wie dem Chief Financial Officer (CFO), Chief Operating Officer (COO), Chief Marketing Officer (CMO), Chief Sales Officer (CSO) uvm.

 

Sie müssen nicht als CEO für ein internationales Unternehmen agieren. Der CEO kann auch Geschäftsführer einer Einzelfirma sein. Auch wenn Sie Freiberufler oder CEO einer Aktiengesellschaft sind, können Sie als CEO bezeichnet werden. CEOs sind meist die höchstbezahlten Führungspositionen in einem Unternehmen, und es ist nicht einfach, eine solche Position zu erlangen bzw. die Funktionsbeschreibung zu erfüllen. Um sich für diese Position zu qualifizieren, braucht man Fachwissen und Erfahrung in vielen Bereichen: Finanzmanagement, Marketingstrategie, Organisationsverhalten und Führungsqualitäten. Außerdem ist es wichtig, dass Sie wissen, wie Sie mit anderen Führungskräften innerhalb und außerhalb des Unternehmens zusammenarbeiten können. Wenn dies nach etwas klingt, das Sie tun möchten, oder wenn Sie selbst erwägen, die Funktion des CEO zu übernehmen, lesen Sie weiter!

In England und den Mitgliedsstaaten des Commonwealth wird der Begriff MD oder Managing Director häufig für „Geschäftsführer“ verwendet und ist nichts anderes als der Chief Executive Officer. In den USA bezieht sich MD oder Managing Director jedoch auf verschiedene Positionen im Unternehmen. Dort findet man nur Geschäftsführer im mittleren Management.

Was verdient man als CEO?

gehalt-geschäftsführer-schweiz-

Die Position des CEO ist unvergleichbar mit anderen Jobs. Im Gegenteil: Sie haben als Geschäftsführer eine enge Bindung zu Ihrem Unternehmen. Einerseits hat man viel Freiheit bei der Ausrichtung des Unternehmens. Auf der anderen Seite sind Sie stark von deren Strategie und der wirtschaftlichen Situation abhängig. Trotzdem bekommen Sie mit ziemlicher Sicherheit ein relativ hohes Gehalt. Der CEO und andere Manager gehören zu den bestbezahlten Menschen der Welt. Das Gehalt eines CEO liegt nach lohnanalyse.ch 2021 in der Schweiz zwischen 6.067 CHF und 41.667 CHF pro Monat.

Welche Schlüsselqualifikationen muss ich mitbringen, um CEO zu werden?

Um an der Spitze des Unternehmens erfolgreich zu sein, müssen Sie einige Schlüsselqualitäten mitbringen. Fleiß und Engagement sind das Wichtigste, Erfolg in Schule und Studium der richtige Anfang. Darüber hinaus sollten Sie auch an Aktivitäten und öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen, um mit anderen Führungskräften in Kontakt zu treten. Flexibilität und starke Persönlichkeit sind weitere wichtige Prioritäten. Sie sollten immer offen für Neues sein und mit den neuesten Trends und Technologien vertraut sein.

In diesem Beitrag gehen wir auf einige Dinge ein, an die Sie denken sollten, wenn Sie Ihren Traumjob als CEO anstreben. Wir wollen Ihnen keine Angst einjagen, sondern Ihnen vielmehr einen Überblick darüber verschaffen, was es bedeutet, CEO oder Geschäftsführer zu werden, und Ihnen hoffentlich helfen, die beste Entscheidung für Sie und Ihre Familie zu treffen, indem Sie über möglichst viele Informationen verfügen.

Wie Sie Ihren Karriereweg zum CEO gestalten

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Tätigkeit als CEO in der Schweiz oder Deutschland ist entweder ein abgeschlossenes Studium an einer Universität oder Fachhochschule zu haben oder über relevante Ausbildung und entsprechende Berufserfahrung mit Leadership- und Management Weiterbildungen. Es gibt keine patentierten Formeln oder sogar geplanten Karriereweg. Aktuelle Forschungen zeigen jedoch, dass die meisten der erfolgreichsten CEOs im deutschsprachigen Raum einen Abschluss in Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften haben. Zudem gibt es besonders viele CEOs mit technischen Abschlüssen. Als Geschäftsführer sind die Weiterbildungsmöglichkeiten nahezu grenzenlos. Experten bieten Schulungen, Seminare etc. für alle Kernkompetenzen und Anforderungen der CEO-Arbeit an. Von Führung über Finanzen bis hin zu strategischen Verhandlungs- und Kommunikationsmethoden ist hier alles dabei.

Nach einer Analyse der Berlin School of Business and Innovation (www.berlinsbi.com), die 112 Führungskräfte analysierten aus 22 Start-up-Unternehmen im deutschsprachigen Raum ist das BWL-Studium bei Führungskräften besonders beliebt. Zudem haben Drei Viertel der Vorstandsmitglieder Erfahrungen im Ausland gesammelt, was in Zeiten der Globalisierung fast zum Standard wurde. Ob in IT-Unternehmen, der Technologiebranche oder der Konsumgüterindustrie: In Deutschlands führenden Start-up-Unternehmen haben ca. 60 % der Führungskräfte vor ihrem Unternehmenserfolg ein kaufmännisches Studium absolviert.

Während der gesamten Ausbildungsphase macht es Sinn sich mit den folgenden Themen zu beschäftigen: Strategie, Leadership, Performance, Finanzen, Controlling, Verhandlung, Kommunikation, Konflikt-Management.

Hegt man bereits in der Schule den Traum ein CEO zu werden, bietet sich an folgende Fächer besondere Aufmerksamkeit zu widmen: Wirtschaft, Recht, Mathematik, Englisch, Deutsch.

Welche Fähigkeiten sollte man haben, wenn man eines Tages in die Rolle des CEO seines Unternehmens befördert werden möchte? Welche Herausforderungen kommen auf diejenigen zu, die eine solche Position anstreben? Und schließlich werden wir darüber sprechen, was aus der Sicht des Einzelnen nötig ist, um dieses Ziel zu erreichen.

Letztendlich tragen Sie als CEO die Hauptverantwortung für das Unternehmen oder die Organisation, die Sie führen und der CEO steht immer unter Beobachtung. Ein hohes Maß an Engagement und Selbstbewusstsein gegenüber anderen Führungskräften sollten Sie auszeichnen. Um Ihr Unternehmen wachsen zu lassen, müssen Sie bei der Definition und Erfüllung Ihrer Aufgaben in der Regel Risiken eingehen und bei der Entscheidungsfindung stark bleiben. 

 

Das Know-how in Leadership und Management bietet Ihnen hierfür die Grundlage. Sie müssen den Mitarbeitern Führungsqualitäten und Teamfähigkeit demonstrieren, wenn Sie mit anderen Managern im Unternehmen zusammenarbeiten. Wichtig ist auch, situations- und bedarfsorientiert zielorientiert kommunizieren zu können. Die Internationalisierung des Arbeitsmarktes erfordert auch ein hohes Maß an Flexibilität und Bereitschaft zu Reisen, Partnern zu treffen und Ihr Unternehmen grenzüberschreitend zu promoten.

Fähigkeiten, die jeder CEO haben sollte:

  • Menschen in schwierigen Zeiten mit gutem Beispiel voranzugehen
  • zu delegieren und anderen zu vertrauen
  • ein hohes Maß an Selbstkenntnis und Bescheidenheit zu besitzen
  • notwendige Veränderungen zu erkennen und die Bereitschaft darauf reagieren
  • effizient zu schreiben, zu sprechen und zuzuhören
  • in der Öffentlichkeit zu sprechen
  • Muster in Daten zu erkennen, Risiken und Chancen zu bewerten und Probleme kreativ zu lösen
  • nach Abwägung aller relevanten Informationen schnell und selbstbewusst Entscheidungen zu treffen
  • mit Menschen zu arbeiten, die nicht so sind wie man selbst.
  • in schwierigen Situationen entschlossen zu handeln
  • Bereitschaft, Feedback von anderen zu akzeptieren
  • mit Mehrdeutigkeit und Unsicherheit umzugehen.

 

Gleichzeitig wird erwartet, dass er

  • über Kenntnisse der relevanten Gesetze verfügt
  • Verständnis von Jahresabschlüssen und Risikomanagement besitzt
  • seine Vision formulieren und in Ergebnisse umwandeln kann
  • weiß, wie man Aufgaben und Verantwortung delegiert und
  • mit Menschen zusammenarbeiten kann, die nicht nur besser ausgebildet sind als er, sondern auch mit hochrangigen Führungskräften, Vorstandsmitgliedern, Investoren, Kunden, Partner, Verkäufern, sowie mit weniger qualifizierten oder neuen Mitarbeitern.

 

Zum Alltag des Geschäftsführers gehören Verhandlungen. Beste Bedingungen hat der, der Verständnis dafür hat, wann es für Sie oder Ihr Unternehmen angebracht ist, mit anderen zu verhandeln und ein Gespür dafür zu haben, was Sie von Verhandlungen erwarten. sowie zu wissen, wann es Zeit für einen Kompromiss ist, um dann in der Lage zu sein, Vereinbarungen zu treffen, die für beide am Verhandlungsprozess beteiligten Parteien vorteilhaft sind (d. h. eine Win-Win-Situation) (z. B. Gehaltsverhandlungen).

Weitere wichtige Soft Skills

 

Beispiele dafür, wie Sie Ihre Soft Skills bei der Arbeit einsetzen können, darunter gängige wie Einfühlungsvermögen, Kreativität und Überzeugungskraft, aber auch ungewöhnliche wie Humor oder die Fähigkeit, die Körpersprache oder den Gesichtsausdruck von Menschen zu lesen (d. h. „Menschen lesen“) sind

  • Zeitmanagement
  • Engagement
  • Flexibilität
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbereitschaft

Ein paar Tipps dazu, was man braucht, um mit seinen Fähigkeiten erfolgreich zu sein – persönliche Eigenschaften wie Ausdauer und Intelligenz/Wissen, unter anderem; soziale Eigenschaften wie die Fähigkeit, effektiv zu managen, ohne in Politik oder Büroklatsch verwickelt zu werden; Kompetenzen wie gute schriftliche Kommunikationsfähigkeiten, damit man Ideen gut genug artikulieren kann, so dass andere Leute zuhören und sie leicht genug verstehen, so dass sie ihnen eher glauben, als wenn man nur aus dem Stegreif über etwas Vages oder Unklares kommuniziert.

Wer CEO werden will, sollte seine 10 größten Erfolge feiern

„Tue Gutes und rede darüber“: Das gilt auch hier. Schreiben Sie jeden Erfolg auf, den Sie in der Vergangenheit hatten und überlegen Sie sich, welche Erfolge mit einem großen Risiko verbunden waren und welche Erfolge leicht zu erreichen waren.

Dokumentieren Sie auch, was Sie machen, um weiterhin erfolgreich zu sein, bekennen Sie sich zu Ihren Fehlern und überlegen Sie sich, wie anders dieses hätte verlaufen können.

Die Erfolgsliste kann man in verschiedenen Bereichen auflisten oder die 10 größten Erfolge im Job fokussieren.

Die häufigsten Fehler der CEO und ihrer Teams

Am besten vermeidet man Misserfolge, indem man die häufigsten Fehler vermeidet, die CEOs und deren Teams machen, die da sind:

  • Fehler bei der Auswahl von Mitarbeitern
  • Kommunikationsfehler
  • Unklare Zielvorstellungen durch CEO
  • Überforderte und frustrierte Mitarbeiter
  • Konflikt CEO mit anderen Teams im Unternehmen
  • fehlende Konzentration auf Kerngeschäft
  • Übergang von einer Führungskraft zur nächsten
  • Balance finden zwischen Sicherheit und Innovation
  • Beachtung / Leben der Unternehmenskultur
  • zu starke Fixierung auf Vergangenheit
  • Fehlende Übernahme von Verantwortung für eigene Fehler
  • Delegation von CEO-Aufgaben an andere
  • Teams werden vernachlässigt und als ein Mittel zum Zweck betrachtet
  • CEO ist mit dem Status quo unzufrieden
  • CEO gibt schlecht Feedback (oder gar keins) und löst Konflikte nicht offensiv an Ort und Stelle
  • Nicht konsequentes Handeln in Krisensituationen.

Worauf sollte man achten, wenn man sich um die Position des CEOs bewirbt?

Vorbereitung! Seien Sie vorbereitet. Recherchieren Sie über Unternehmen, die möglicherweise jemanden für diese Position einstellen möchten, denn dadurch werden die Stärken der Bewerber herausgestellt und sie werden gegenüber anderen Bewerbern wettbewerbsfähiger. Wenn sie über einschlägige Erfahrungen und Erfolge in ihrer derzeitigen Position verfügen, kann dies als Beweis dafür dienen, dass sie dort Erfolg haben,, wo andere scheitern.

Jede Entscheidung ist mit großen Unsicherheiten behaftet, aber es gibt einige allgemeine Leitlinien für eine erfolgreiche Bewerbung. Erstens muss man seine Stärken und Schwächen sowie die anderer potenzieller Bewerber kennen; zweitens ist es wichtig, sich nicht nur über die Führungsstile in verschiedenen Branchen/Marken (z. B. Pharmazeutik versus Technologie) zu informieren, sondern drittens können Nachforschungen über frühere Unternehmensleiter Aufschluss darüber geben, wie sich diese neue Rolle an bestimmten Punkten während der Umsetzung auswirken könnte – sowohl im Guten als auch im Schlechten!

TED Talks, die Sie für den Job als CEO fit machen

TED-how-to-be-a-great-leader

 

Am besten lernt man von den Erfahrungen anderer, erfolgreicher CEOs: Was macht eine gute Führungskraft aus? Diese TED-Talks bieten überraschende, nuancierte Ansätze, wie man andere inspiriert und befähigt, ihr Bestes zu geben. Hier eine Auswahl:

  • What it takes to be a great Leader, Roselinde Torres (Boston Consulting Group) berichtet von einer Studie unter 4000 Unternehmen, was gute Leader ausmacht.
  • Warum gute Leader einem Sicherheit geben, für Simon Sinek ist das jemand, der seinen Mitarbeitern Sicherheit gibt durch Vertrauen, gerade in Transformationsphasen.
  • Everyday Leadership, Drew Dudley, in diesem witzigen Vortrag ruft Drew Dudley uns alle dazu auf, Führung als den alltäglichen Akt der Verbesserung des Lebens eines anderen zu feiern.

    Why you should be a good leader

 

Weiterbildungen Leadership und Management mit Abschluss "Diplom, Führungsfachfrau /-mann" der Schweizerischen Vereinigung für Führungsausbildung (SVF)

Wenn Sie sich zum Beispiel nach einer abgeschlossenen Grundbildung und einigen Jahren Berufserfahrung in Wirtschaft oder Verwaltung fragen, wie Sie sich auf Ihre angestrebten Führungsaufgaben vorbereiten können, sind gezielte Leadership- und Management Weiterbildungskurse zur Vorbereitung auf eine Führungsposition das Mittel der Wahl. Auch etablierte Führungskräfte, die ihre Leadership Kompetenzen auffrischen und an die neuen Bedingungen anpassen möchten, sind Leadership und Management Weiterbildungen gut geeignet.

Vielleicht haben Sie auch bereits vor kurzem eine Führungsaufgabe übernommen und fühlen sich auf dem neuen Terrain noch unsicher? Auch dann bietet es sich an, Ihre Führungsrolle und Ihre Leadershipkompetenzen gezielt weiterzuentwickeln.

Die Leadership und Management Kurse vermitteln das relevante Know-How und Fähigkeiten für angehende und erfahrene Führungskräfte.
Neben den Grundlagen der Führung, entwickeln sie sich persönlich weiter durch Coaching von Trainern und Erfahrungsaustausch mit anderen Führungskräften.
Abschließen kann man die Weiterbildungen mit einem Zertifikat der Schweizerischen Vereinigung für Führungsausbildung (SVF).
Das eidgenössisch anerkannte Diplom Führungsfachfrau /-mann wird erlangt, wenn Sie über beide SVF-Zertifikate – Leadership und Management – verfügen.

Eine Übersicht der nächsten Weiterbildungen finden sie hier

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu gewährleisten. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen.